Varanus reisingeri

Diesen Baumwaran entdeckte ich 2004. Es war bereits die dritte Baumwaranart, die ich entdeckte. Es war eine große Ehre für mich, als Namensgeber dieser wunderschönen Baumwaranart zu sein. 2005 wurde die Erstbeschreibung von Varanus reisingeri in der Fachzeitschrift Sauria veröffentlicht.

Varanus reisingeri.
Varanus reisingeri bei der Paarung
Varanus reisingeri bei der Paarung.
Varanus reisingeri

Weibchen bei der Eiablage. Selten benützen sie wie auf dem Bild die Korkröhre. Meist legen sie die Eier am Boden unter der Wasserschale, oder unter der Ablagebox ab. Da sich meine Baumwaranterrarien in der oberen Etage befinden, ist der Boden durch die unteren Terrarien beheizt.

Varanus reisingeri

Das Ergebnis war beeidruckend. 5 Eier aus denen nach einem halben Jahr 4 Jungtiere schlüpften.

Varanus reisingeri

In früheren Jahren benützte ich Flusssand als Brutsubstrat. Auch dies funktioniert gut, wobei hier nicht jeder Brutapparat dafür geeignet ist. Ich verwendete hierbei einen Inkubator Marke Eigenbau den mir Herr Stefan Höß gebaut und geschenkt hat. Auch eine fast tägliche Kontrolle der Feuchtigkeit ist bei dieser Methode angebracht.

Varanus reisingeri Jungtier.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manfred Reisinger

Kontakt

 

Manfred Reisinger

 

 

Telefon: 0160 34 24 419

 

 

E-Mail

manfredreisinger@t-online.de