Über uns

Raja Ampat
Raja Ampat
Auf "meiner Insel" in Papua

Als ich noch ein kleiner Junge war, faszinierten mich Reptilien, vor allem Echsen. Mein erster Vortrag, den ich in der Schule hielt, handelte von Sauriern. Wie ich aus dem Teenageralter entschwandt, begann ich mit der Haltung von Reptilien. Zu dieser Zeit interessierte mich kein anderes Thema mehr, wie dieses. Mein ganzes Leben veränderte sich. Mein Freundeskreis war auf einmal nicht mehr der selbe. Ich suchte nur noch Unterhaltungen mit Menschen, die meine Leidenschaft teilten. Auch mein Fernweh wurde immer größer und ich reiste immer öfter in ferne Länder um immer mehr über Reptilien zu lernen. Das größte Glück fand ich dann in Papua als ich meine Frau kennen lernte. Seitdem habe ich immer einen verläßlichen Partner zur Seite, der mich immer tatkräftig unterstützt. Am meisten in meiner schweren Zeit, als ich mit den Tumor um mein Leben rang. Es war eine schlimme Zeit und am ärgsten, als ich nicht mit meinen Tieren in Berührung kommen durfte. Doch auch in dieser Zeit stämmte meine Frau die viele Arbeit, bei der auch mein Sohn, vor allem mit den "gefährlichen" Tieren half. Das mein Sohn Heiko ebenfalls mit dem Virus Reptilien infiziert ist, erfüllt mich mit stolz und großer Freude.

Seit ein paar Jahren bin ich wieder auf dem Damm und nichts ist von meinem Wissendrang verloren gegangen, im Gegenteil. Die Terrarien wurden immer mehr. Mittlerweile habe ich, wenn ich meine Aufzuchtbecken mitzähle, über 90 Terrarien auf 6 Zimmer verteilt und jeder der mich kennt weis, dass ich großen Wert auf Sauberkeit lege. Das Wohl meiner Tiere liegt mir sehr am Herzen. Die Zufriedenheit derer, die von mir Tiere erwarben, gibt mir immer wieder recht und eine innere Befriedigung. Wo es mich noch hinführt, die Zukunft wird´s zeigen.

Jeder Terrarianer hat heutzutage eine große Verantwortung. Nicht nur für seine Tiere, sondern für die ganze Branche. Jede negative Schlagzeile schadet uns. Darum sollte man solche vermeiden. Immer mehr werden wir in eine Ecke gedrängt, am liebsten würde so manche Partei  uns,  Haltern von exotischen Tieren, alles wegnehmen und verbieten. Vorallem die Roten, Grünen und die Linken sind uns nicht gut gesonnen.

Vielen Dank an Christoph Baumann, der mir sehr bei der Ersterstellung dieser Homepage geholfen hat.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Manfred Reisinger

Kontakt

 

Manfred Reisinger

 

 

Telefon: 0160 34 24 419

 

 

E-Mail

manfredreisinger@t-online.de